Bielersee

Über Zusatzstoffe

 

Vitamine Es gibt heute zahlreiche Stoffe, die den Lebensmitteln zugesetzt werden. Damit verändert man die Eigenschaften eines Lebensmittels, um die Haltbarkeit zu verlängern, den Genusswert zu erhöhen, oder den Nährwert zu verbessern. Die Zusatzstoffe werden je nach deren Funktion in folgende Kategorien unterteilt:Farbstoffe, Konservierungsmittel, Antioxidationsmittel, Süssungsmittel, Gelier- u. Verdickungsmittel, Emulgatoren.Die Zusatzstoffe werden entweder durch chemische Synthese oder durch Extraktion aus pflanzlichen oder tierischen Produkten gewonnen. Eine Anzahl der heute zugelassenen Zusatzstoffe wird von der Europ. Gemeinschaft (EG) als “natürlich” und “unbedenklich” bezeichnet (siehe Seite E-Nummern). Zusatzstoffe die nicht zu dieser Gruppe gezählt werden, sind chemischen Ursprungs. Ihre Verwendung in Nahrungsmitteln ist unter Fachleuten heftig umstritten, weil ihre Wirkungen im Körper grösstenteils unbekannt sind. Zwar sind die Zulassungsbedingungen streng, aber eben immer eine Kompromisslösung und die immer häufiger auftretenden allergischen Krankheiten dürften ein deutlicher Hinweis darauf sein, dass auch kleine Mengen eines chemischen Stoffes in Körper Unheil anrichten. Wegen der Vielzahl von chemischen Prozessen die im Körper ablaufen und der Einnahme der Zusatzstoffe über einen längeren Zeitraum, kann deren Schädlichkeit oder Unschädlichkeit nicht eindeutig nachgewiesen werden, Demnach dürften solche Zusatzstoffe keine Zulassung erhalten.

Sind künstliche Vitamine gesund?

Vitamine Künstliche Vitamine können die natürlichen Vitamine nicht ersetzen. Die natürlichen bestehen aus vielen Bestandteilen, die chemischen jedoch vielfach gerademal aus einem Bestandteil! Künstliche Vitamine sind Chemikalien, die natürliche Vitamine zerstören und im Körper Schäden verursachen. Wie alle Medikamente haben sie Nebenwirkungen, vor allem können Leberschäden die Folge sein. Heute werden viele Lebensmittel und ganz besonders Fruchtsäfte angeboten, die mit künstlichen Vitaminen angereichert sind. In der Werbung wird glaubhaft gemacht, diese Lebensmittel seien gesund. Wenn die kalte Jahreszeit anbricht, haben Vitaminpillen Hochsaison. Für die Lebensmittelindustrie sind sie inzwischen ein Miliardengeschäft, aber sie sind wirkungslos, teuer und manchmal sogar gefährlich. Es gibt immer mehr wissenschaftliche Studien, welche aufzeigen, dass Vitaminzusätze keine Vorteile bringen. Die Leute glauben, mit diesen könne man einer Erkältung vorbeugen. Das mag teilweise zutreffen, aber der Schaden, welchen sie im Körper verursachen ist viel grösser als der Nutzen. Künstliche Vitamine haben in unserem Körper nichts zu suchen. Und überhaupt: Man weiss heute, dass ein Übermass einiger Vitamine auch Schaden anrichten kann. Aber trotzdem: Im Körper müssen die Vitamine eine lebenswichtige Aufgabe übernehmen. Da der Körper sie nicht selber herstellen kann, müssen sie laufend über die Nahrung zugeführt werden. Vitamine sind keine Nährstoffe, sie haben eine regulierende Funktion. Man ist gut beraten, wenn man den täglichen Vitaminbedarf mit natürlichen Vitaminen aus Obst und Gemüse deckt und die künstlichen Vitamine meidet.