Bielersee

Schleim im Körper

Weizenfeld Zu viel Schleim im Körper
Der Schleim, welcher über die Schleimhäute durch die Schleimdrüsen ausgeschieden wird, hat im Körper wichtige Funktionen. Schleimhäute hat es an verschiedenen Stellen im Körper. Sie blocken schädigende Einwirkungen von aussen ab, oder schützen Körperpartien. An der Schleimhaut der Nase z.B. bleiben die mit der Atemluft in den Körper gelangenden Staubpartikel am zähen Schleim hängen, wodurch die Verschmutzung der Lungen verhindert wird. Mit Schleim werden auch Giftstoffe ausgeschieden. Im Magen verhindern die Schleimhäute, dass der Magen sich nicht selbst durch die Magensäure schädigt.

Die heutigen Ernährungsgewohnheiten mit viel stärkehaltigen Lebensmitteln, führen mit der Zeit zu einer Verschleimung des Körpers. Werden solche Lebensmittel lange genug gekocht, wird die Stärke in Kleister umgewandelt. Weil zu Kleister gekochte Stärkeprodukte nicht normal zerlegt und abgebaut werden können, entstehen im Magen Verdauungsprobleme. Denn Stärke ist nicht wasserlöslich und kann im Magen nicht verdaut werden. Die Verdauung geschieht in der Mundhöhle mit Hilfe der sich im Speichel befindenden Fermente. Das wichtigste, das Ptyalin, wandelt die Stärke in eine wasserlösliche Vorstufe um, die dann im Magen verdaut werden kann. Wird die Stärke in der Mundhöhle nicht abgebaut, gerät sie als wasserunlöslicher Kleister in den Magen, wo nach einiger Zeit ein Gärungsprozess einsetzt. Vergärender Speisebrei bildet Kohlensäure, welche die Magenschleimhaut angreift. Daraus kann eine Magenschleimhautentzündung entstehen. Unzureichendes Kauen kann also im Körper eine Reihe Probleme auslösen.

Ein zuviel des nützlichen Schleimes, kann also grossen Schaden anrichten. Woher kommt der Schleim? Die schlimmsten schleimbildenden Nahrungsmittel sind die gekochten Kohlenhydrate, wie Teigwaren, Reis, Gries, Brot und hauptsächlich Produkte die aus Weissmehl bestehen, sowie solche die viel Stärke enthalten wie Kartoffeln. Und gerade die gekochten Kohlenhydrate haben in der heutigen Ernährung einen hohen Stellenwert. In den Organen abgelagerter Schleim bindet viel Wasser sowie eingelagerte Giftstoffe, die eine Ursache vieler Krankheiten sein können. All dieser Schleim im Körper und hauptsächlich im Blut, erschwert die Herztätigkeit, denn der Schleim behindert den Blutkreislauf. Das Herz, welches sonst schon Schwerarbeit leistet, wird den Kampf gegen die Überlast eines Tages aufgeben.

Wie kann man den Schleim im Körper wieder loswerden? Am wirksamsten sind eine Fastenkur, oder eine Obstdiät. Beim Fasten entsorgt der Körper Abfall und entgiftet Organe sowie das Blut.