Bielersee

E-Nummern

Weizenfeld Nachfolgend werden die Zusatzstoffe, welche von der EG als “natürlich” bezeichnet werden, kurz beschrieben:

Konservierungsmittel

E 234 Nizin
Nizin ist ein Konservierungsstoff mit antibiotischer Wirkung. Es wird zwar vom Körper vollständig abgebaut, die Sicherheit von Nizin ist dennoch umstritten.
E 260 Essigsäure
Essigsäure ist eine ätzende und typisch riechende Carbonsäure. Essigsäurebakterien werden in Wein eingetragen, wo sie ihre Stoffwechseltätigkeit beginnen und Alkohol in Essigsäure umwandeln.
E 270 Milchsäure
Milchsäure kommt auch in unserem Körper vor. Man findet sie im Schweiss, Blut, der Niere, Galle und im Muskelserum. Sie stammt aus Sauermilchprodukten, Tomatensaft, Pilzen usw. Industriell wird die Milchsäure durch Milch- oder Molkevergärung mit Milchsäurebakterien erzeugt.
E 280 Propionsäure
Propionsäure ist eine organische Säure und wird in der Natur von Bakterien produziert. Sie riecht unangenehm ranzig, reizt Augen und Atemwege, und wirkt keimtötend. Sie wird für die Getreidekonservierung benützt. Für die industrielle Anwendung wird Propionsäure synthetisch hergestellt.
E 290 Kohlendioxid
Kohlendioxid entsteht durch die Reaktion zwischen Sauerstoff und Kohlenstoff. Es ist ein Bestandteil der Luft, die wir täglich einatmen. Es ist ein geruch- und farbloses, unbrennbares Gas, das schwerer ist als Luft. Wird Kohlendioxid in Wasser gelöst, entsteht Kohlensäure.
E 297 Fumarsäure
Fumarsäure kommt in grösseren Mengen in Pflanzen, Pilzen und Flechten vor. Auf verschiedenen Stoffwechselwegen entsteht sie in allen Organismen.

Antioxidationsmittel

E 306 Vitamin E
Vitamin E ist ein fettlösliches Vitamin, das nur von Pflanzen sinthetisiert werden kann. Es gelangt über die Nahrungskette zu Tier und Mensch. Es wirkt als Antioxidans zum Schutz von Fetten im Blut, von Zellmembranen und der DNS. In seiner Wirksamkeit wird es durch andere Antioxidantien, wie z.B. Vitamin C, unterstützt.

Emulgatoren, Stabilisatoren, Geliermittel

E 322 Lecithin
Lecithin ist eine wertvolle Substanz, denn jede Zelle unseres Körpers braucht sie. Besonders reich an Lecithin sind Knochenmark , Gehirn, Leber und das Herz. Lecithin ist Bestandteil der Zellmembran tierischer und pflanzlicher Lebewesen. Technisch wird es aus Sojabohnen oder Eiern gewonnen.
E 330 Citronensäure
Citronensäure ist Bestandteil jeder lebenden Zelle. Sie wird biotechnologisch mit Hilfe von Mikroorganismen, insbesondere Schimmelpilz, hergestellt.In unserem Körper wird sie vollständig verwertet. Sie greift die Zähne an.
E 334 Weinsäure
Weinsäure kommt in Pflanzen, hauptsächlich in Weintrauben, vor. Man findet sie aber auch in anderen Früchten (Beispiel Ananas).
E 355 Adipinsäure
Adipinsäure entsteht in ranzig werdenden Fetten. Sie wird rein chemisch synthetisiert. In der Nahrungsmittelindustrie findet sie vielseitige Verwendung, z.B. als Überzugsmittel für Kaugummi, oder in Süssware, Desserts, Melasse usw.
E 400 Alginsäure
Alginsäure wird mit Hilfe alkalischer Laugen aus verschiedenen Braunalgen gewonnen. Sie kommt in Nahrungsmitteln vor wie Konfitüre, Speiseeis, Puddingpulver und Desserts.
E 406 Agar-Agar
Agar-Agar wird aus verschiedenen Rotalgen gewonnen. Zur Anwendung kommt es in Süsswaren, Joghurt, und Konfitüren.
E 407 Carrageen
Carrageen wird aus Rotalgenarten gewonnen und wird eingesetzt in Nahrungsmitteln wie Eiscreme, Dessertpulver, Trockenmilch, Ketchup und Süssigkeiten.
E 410 Johannisbrotkernmehl (Carobin)
Johannisbrotkernmehl wird aus den Samen des Johannisbrotbaumes gewonnen. Eingesetzt wird es bei Backwaren, Obst- und Gemüsekonserven, Konfitüren.
E 412 Guarkernmehl
Guarkernmehl wird aus den Samen des Guarstrauches gewonnen. Es wird Lebensmitteln zugesetzt um die Viskosität zu steigern. Grössere Mengen können Darmprobleme auslösen.
E 413 Tragant
Tragant ist eine aus vielen Arten bestehende Pflanze, aus welcher ein gummiartiger Saft extrahiert wird. Bei Dauerkonsum kann die Entgiftungsfähigkeit der Leber beeinträchtigt werden.
E 414 Gummi Arabicum
Gummi Arabicum ist ein natürliches Polysaccharid (Mehrfachzucker) in Form von getrocknetem Rindensaft von Akazien. In Lebensmitteln wird es als Verdickungsmittel eingesetzt, in der Industrie beispielsweise beim gummieren von Papier.
E 415 Xanthan
Xanthan ist ein Kohlenhydrat das von Bakterien gebildet wird (Polysaccharid). Es ist für den menschlichen Organismus unverdaulich und wirkt lediglich als Ballaststoff, der vom Körper ausgeschieden wird.
E 416 Karaya-Gummi
Karaya-Gummi ist ein aus Kohlenhydraten bestehendes Pflanzengummi, das vom indischen Sterculiabaum stammt. Es wird zur Verdickung von Flüssigkeiten eingesetzt.
E 421 Mannit
Mannit wird mit Hilfe von Enzymen aus Mannose oder Invertzucker gewonnen und als Zuckeraustauschstoff eingesetzt.
E 440 Pektine
Pektine ist der Oberbegriff für eine Gruppe von löslichen Ballaststoffen. Sie kommen in Pflanzen vor und bilden die Gerüstsubstanz der Zellwände. Unter anderem werden sie aus Orangenschalen gewonnen.

Säuren, Alkalien usw.

E 508 Kaliumchlorid
Kaliumchlorid wird in der Industrie durch Auskristallisieren von Carnallit-Lösungen gewonnen. In Lebensmitteln soll es den Geschmack verstärken.
E 514 Natriumsulfat
Natriumsulfat ist ein Nebenprodukt vieler industrieller Prozesse wie z.B. die Herstellung von Salzsäure.
E 515 Kaliumsulfat
Kaliumsulfat ist das Kaliumsalz der Schwefelsäure und wird hauptsächlich als Düngemittel verwendet. In Nahrungsmitteln dient es als Kochsalzersatz.
E 516 Calciumsulfat
Calciumsulfat ist auch unter dem Trivialnamen «Gips» bekannt. Es entsteht als Nebenprodukt bei der Herstellung von Weinsäure und wird in Nahrungsmitteln als Säureregulator eingesetzt, z.B. bei der Herstellung von Tofu.
E 518 Magnesiumsulfat
Magnesiumsulfat wird in Lebensmitteln als Säureregulator eingesetzt.
E 529 Calciumoxid
Calciumoxid wird industriell durch Kalkbrennen hergestellt.
E 530 Magnesiumoxid
Magnesiumoxid entsteht durch verbrennen von Magnesium hergestellt. und Lebensmitteln als Trennmittel oder Säureregulator beigefügt.
E 542 Knochenphosphat
Knochenphosphat wird aus Tierknochen hergestellt.
E 551 Siliciumoxid
Siliciumoxid ist das Mineral aus welchem Quarzsand besteht und wird auch aus diesem hergestellt. Es wird in Lebensmitteln als Trennmittel eingesetzt.
E 554 Aluminium-, Natriumsilikat
Aluminium-, Natriumsilikat werden aus natürlich vorkommendem Quarzsand gewonnen und als Trennmittel eingesetzt.
E 558 Bentonit
Bentonit ist ein Ton und wird aus Vilkangestein gewonnen. Es wird als Hilfstoff in der Herstellung von Wein und auch Fruchtsäften eingesetzt.
E 559 Kaolin
Kaolin wird aus natürlich vorkommenden Gesteinengewonnen und wird als Trennmittel eingesetzt, z.B. um pulverförmige Lebensmitteln rieselfähig zu halten.

Geschmacksverstärker

E 620 Glutaminsäure
Glutaminsäure ist eine Aminosäure, die im zentralen Nervensystem auch als Neurotransmitter fungiert. Es ist bekannt, dass eine Überdosis dieser Säure, die Nervenzellen schädigen kann.
E 631 Natriuminosinat
Natriuminosinat ist das Salz der Inosinsäure und wird synthetisch auf pflanzlicher Basis erzeugt. Die zugelassene Menge beträgt 500 mg/kg Lebensmittel.